Evakuierungsübung Grundschule Grünbach

von Felix Buchheim (Kommentare: 0)

Am Freitag, den 01.11.2019 fand zum wiederholten mal die Jährliche Evakuierungsübung an der Grundschule Grünbach statt. Im Rahmen dieser Übung nehmen sich die Kameraden der Feuerwehr Grünbach, die 3 Klasse mit ins Feuerwehrhaus um mit Ihnen eine Projekttag Feuerwehr zu machen. Gegen 8 Uhr wurde der Feueralarm in der Grundschule ausgelöst. Schüler und Lehrer machten sich nach dem auslösen der Alarmsirenen sofort auf den Weg aus dem Gebaüde zum festgelegten Sammelplatz auf dem Spielplatz. Kurz nach dem alle das Gebäude verlassen hatten, Kommt auch schon das Feuerwehrauto mit Blaulicht und Horn herbeigeilt. Es war wieder eine gute zusammenarbeit mit den Lehrern die dem Gruppenführer meldeten, das alle Personen das Gebäude verlassen hatten. Wir stellten den Alarm zurück und die Kinder konnten wieder zu ihrem Unterricht übergehen.

Außer die 3 Klasse, denn diese durfte nach dem sie sich ihre Brotbüchsen, Getränke und was sie noch so benötigten geholt hatten, mit dem Feuerwehrauto ins Gerätehaus fahren. Im Feuerwehrhaus teilten wir die Klasse erst ma in 3 gleichgroße Gruppen auf. Die 1. Gruppe übte mit 2 Kameraden das absetzen des Notrufs und das auffinden einer verletzten Person. Die 2. Gruppe durfte in aller Ruhe das Feuerwehrauto bestaunen und sich die Technik erklären lassen. Und die 3 Gruppe lernte etwas über Feuer, was kann alles brennen, was wird benötigt damit es überhaupt brennen kann usw.  Nach ca 45 minuten wurden die Gruppen dann gewechselt. Natürlich gab es auch eine Gemeinsame Pause für die Kinder. Nach dem alle Gruppen die 3 Stationen erlebt haben wurde die Kinder wieder zhurück zur Schule gebracht.

Wir hoffen es hat alle Kinder Spaß gemacht und sie haben etwas gelernt.

Natürlich würde sich die Jugendfeuerwehr über das ein oder andere Kind freuen, das wir mit dieser Aktion für die Feuerwehr begeistern konnte.

Ein Dank geht noch an die Kameraden die mich immer wieder bei der Aktion unterstützen und somit ihre Freizeit und ihren Urlaub opfern.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben